Praxis für Naturheilkunde und Ganzheitsmedizin

Mikroimmuntherapie

Die Mikroimmuntherapie ist eine sanfte, das Immunsystem regulierende und modulierende Therapie. In homöopathischer Verdünnung arbeitet sie mit denselben Botenstoffen wie das Immunsystem.

Grundsätzlich können mit der Mikroimmuntherapie all jene Menschen behandelt werden, deren Immunsystem sich in einem geschwächten und gestörten Zustand befindet.

Ihr Ziel ist die Wiederherstellung einer angemessen Immunantwort. Je nach dem, kann sie Abwehrschwächen mildern oder überschießende Abwehrreaktionen bremsen.

Anwendungsgebiete der Mikroimmuntherapie

  • Immunschwächen
  • Folgen von  fortbestehend Infektionen
  • chronische Ebstein- Barr- Virus Belastung
  • chronischer Herpes
  • CFS Chronisches Müdigkeits Syndrom
  • Entzündungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Allergien
  • Mitochondriopathien
  • Stressfolgen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • chronischer Erschöpfung
  • Alterserscheinungen

Sollten Hinweise auf eine eingeschränkte Aktivität Ihres Immunsystems vorliegen, können differenzierte Laboruntersuchungen des Blutes gute Hinweise liefern. Hier wird immer im Einzelfall und in Rücksprache entschieden, welche Untersuchungen angeraten sind.

 

Ich mache Sie freundlich darauf aufmerksam, dass es sich bei einigen naturheilkundlichen Diagnose- und Therapieverfahren um Erfahrungsheilkunde handelt und diese nicht unbedingt wissenschaftliche bzw. schulmedizinisch anerkannte bzw. bewiesene Verfahren darstellen. Die genannten Einsatzgebiete für Therapieverfahren beruhen auf eigenen langjährigen praktischen Erfahrungen.
Für alle medizinischen Diagnose- und Therapieverfahren gilt zudem: Lassen Sie sich bitte immer persönlich über Wirkungen, eventuelle Nebenwirkungen und Komplikationen sowie Gegenanzeigen in der Praxis beraten.